Mietwagen Varadero: Meine Erfahrung mit Auto mieten in Kuba

Willst du einen Mietwagen in Varadero nutzen? Das kannst du. Der Zustand der Straßen entspricht nicht dem Deutschen, dafür ist der Verkehr deutlich weniger. Bei den Verkehrsregeln und Verkehrszeichen gibt es nur geringe Unterschiede. Es reicht der normale Führerschein, um ein Auto zu leihen, der internationale Führerschein ist nicht notwendig.

Allerdings Auto mieten in Kuba ist teuer. Es gibt nur wenige Autovermietungen und das Angebot an Leihwagen reicht bei Weitem nicht aus. In Varadero bezahlst du für einen kleinen Mietwagen zwischen 60 und 90 Euro am Tag. Ein Mietauto der Mittelklasse kostet dich zwischen 75 und 170 Euro. Die Mindestmietdauer beträgt drei Tage, nur für einen Tagesausflug lohnt sich ein Leihauto nicht.

Die amerikanischen Anbieter Hertz und Avis besitzen in Kuba keine Autovermietungen. Gleiches gilt für die europäischen Mietwagen-Agenturen Enterprise, Sixt und Europcar.

Auch viele der üblichen Onlineportale lassen keine Buchungen in Kuba zu. Weder bei HAPPYCAR noch bei Check24 kannst du einen Mietwagen für Varadero buchen. Online buchen kannst du unter anderem beim deutschen Anbieter TuiCars*.

Willst du einen Mietwagen in Varadero ausleihen? In diesem Beitrag findest du meine Erfahrungen und Tipps zu Autovermietung, Leihautos und Verkehr in Kuba.

Mit den folgenden Links kommst du schnell zu den einzelnen Teilen des Artikels.

Inhalt

Hast du noch Fragen zum Auto mieten in Varadero? Dann tausche dich mit mir und anderen Reisenden in dieser neuen Facebook Gruppe aus.

Einige Preise im Beitrag gebe ich in konvertiblen Peso (CUC) an, das ist eine der zwei kubanischen Währungen. 1 CUC entspricht ungefähr 1 US-Dollar und damit aktuell etwa 0,90 Euro.

Diese Seite enthält Werbung unter anderem Affiliate-Links. Diese kennzeichne ich mit einem “*”. Ein Klick darauf und du wirst zum genannten Angebot weitergeleitet. Kosten entstehen dabei für dich nicht, die Preise auf den Webseiten sind auch nicht höher. Erwirbst du nach dem Klick ein Produkt auf der verlinkten Seite erhalte ich eine Provision vom Anbieter. 

Ich verlinke nur Angebote die mich selbst überzeugen. Damit finanziere ich diese Webseite und halte sie für dich kostenfrei.

Ein Auto mieten in Kuba

Typisch für Kuba, es gibt nur wenig Sonderangebote. Die Preise sind fest und orientieren sich an Fahrzeuggruppe, Buchungszeitraum und der Mietdauer. Deutlich niedriger sind die Preise in der Nebensaison der Fahrzeugvermieter.

Holst du den Leihwagen am Flughafen ab, dann bezahlst du bei allen Autovermietern einen einmaligen Aufschlag von 20 CUC zu bezahlen.

Buchst oder reservierst du in Kuba einen Mietwagen, dann bist du gleichzeitig der Hauptfahrer des Mietwagens. Holst du das Auto dann in Varadero ab, benötigst du einen gültigen Führerschein und musst die Kaution für den Wagen hinterlegen.

Willst du diese per Kreditkarte hinterlegen, benötigst du eine Kreditkarte auf deinem Namen. Karten von Dritten werden nicht für die Kaution akzeptiert. Nutze dafür auch keine Debit-Kreditkarte, denn diese werden in der Regel nicht akzeptiert. Namensänderungen im Mietvertrag sind vor Ort nicht möglich. Suchst du noch eine gute Kreditkarte?  Dann schau dir diesen Beitrag zur Kreditkarte in Kuba an. 

Zusätzliche Fahrer kosten extra, die Gebühren unterscheiden sich bei den verschiedenen Leihfirmen. Mietwagen gibt es nicht auf Stundenbasis, die Abrechnung erfolgt Tageweise. Die Zeit für die Rückgabe entspricht der Abholzeit. Bist du mehr als 59 Minuten zu spät, erhöhen sich die Mietkosten.

Bei allen Anbietern ist eine obligatorische Versicherung abzuschließen. Je nach Fahrzeugtyp und Anbieter liegt diese zwischen 10 und 40 CUC pro Tag. Eine weitere Gebühr fällt an, wenn du das Auto nicht an der Ausgabestation zurückbringst. Dafür darfst du bei allen Mietwagen in Kuba unbegrenzte Kilometer fahren.

In Kuba gibt es keine Pflicht für Kindersitze. Die Autovermietungen haben auch keine vorrätig. Willst du, dass deine Kinder einen verwenden, dann musst du diesen selbst mitbringen.

Welche Autovermietungen gibt es in Varadero?

Wie oben erwähnt gibt es in Kuba nur zwei Unternehmensgruppen, welche an Ausländer Autos vermieten.

Zum einen die “Grupo de Turismo Gaviota S.A” welche über ihre Tochtergesellschaft “Transgiavota”. Leihwagen unter der Marke VÍA-Rent-a-Car anbieten.

Diese Marke richtet sich an ausländische Touristen und überzeugt mit einem guten Service und für Kuba annehmbaren Preisen.

Bei Abholung des Mietwagens wird die Menge im Tank notiert, du gibst dann das Auto mit gleichem Füllstand ab. Ist weniger im Tank, zahlst du eine zusätzliche Gebühr.

Für die Fahrer gilt ein Mindestalter von 19 Jahren, zudem müssen diese mindestens 1 Jahr im Besitz des Führerscheins sein. Ein weiterer Fahrer kostet unabhängig von der Mietdauer einmalig 30 CUC.

Zum anderen gibt es die “Transtur S.A”, diese vermietet unter den drei folgenden Marken Leihautos.

Cubacar richtet sich mit seinem niedrigen bis mittleren Preisniveau besonders an Kubaner und preis-affine Touristen.

Die überwiegend aus asiatischen Modellen bestehende Fahrzeugflotte bietet Kleinwagen, Mittelklassewagen und Jeeps. Aufgrund der günstigen Preise gibt es selten verfügbare Fahrzeuge. Für einen weiteren Fahrer bezahlt ihr bei Cubacar 3 CUC pro Tag.

Autovermietung Cubacar in Varadero
In einem alten Wagon befindet sich diese Filiale von Cubacar in Varadero.

Die Autovermietung Havanautos bietet ein mittleres bis hohes Preisniveau und richtet sich insbesondere an nordamerikanische und europäische Touristen.

Die Fahrzeuge stammen oft von bekannten Herstellern aus Europa und Asien. Im Angebot sind Kleinwagen, Mittelklassewagen, gehobene Mittelklassewagen und Vans. Auch hier kostet ein zusätzlicher Fahrer 3 CUC je Miettag.

REX diese hochpreisige Autovermietung richtet sich besonders an Geschäftskunden und zahlungskräftige Touristen.

Die Fahrzeugmodelle von namhaften deutschen und französischen Herstellern lassen sich der gehobenen Mittelklasse und Oberklasse zuzuordnen. Für einen zweiten Fahrer bezahlt ihr bei REX nur einmalig 10 CUC.

Bei den drei Autovermietungen von “Transtur S.A” erhältst du das Auto entweder leer oder mit vollem Tank gegen Gebühr. Die Abgabe des Fahrzeugs erfolgt dann mit leerem Tank.

Das Mindestalter für den Fahrer liegt bei 21 Jahren und dieser muss mindestens zwei Jahre den Führerschein besitzen. Bei REX gibt es für einige Fahrzeugklassen ein deutlich höheres Mindestalter geben. Prüft dies immer vor der Buchung

Was kostet ein Mietwagen in Kuba?

Die folgenden Preisspannen der Fahrzeugklassen dienen der Orientierung. Jederzeit können die Autovermietungen die Preise ändern. Ich kann nicht gewähren, dass diese vollständig oder richtig sind.

Die angegebenen Mietkosten beziehen sich auf eine Mietdauer von 7-Tagen und beinhalten die obligatorische Versicherung. Leihst du dir den Wagen nur für wenige Tage, dann sind die Tages-Preise höher. Bei einer längeren Mietdauer entsprechend geringer.

Kosten für Mietwagen in Varadero

Günstige Kleinwagen bieten die Autovermietungen Cubacar und Vía-Rent-a-Car. Teurer sind Kleinwagen bei Havanautos.

Fahrzeuge der Mittelklasse gibt es bei allen Mietfirmen.

Autos der Oberklasse bieten Havanautos und REX an.

SUV gibt es derzeit nur bei Vía-Rent-a-Car (günstig) und REX (teuer).

Wo kann ich für den Urlaub in Varadero ein Auto mieten?

Du kannst einen Mietwagen direkt vor Ort buchen. Alle Anbieter haben eine Mietstation am Flughafen in Varadero (VAR). Dort bezahlst du zwar eine extra Gebühr von 20 CUC, sparst aber gleichzeitig die Kosten fürs Taxi in etwa gleicher Höhe.

Kommst du in Havanna (HAV) an, kannst du das Auto dort am Flughafen ausleihen. Nach Varadero sind es etwa 160 km.

Im Ferienressort Varadero gibt es mehrere Leihstationen allerdings deutlich weniger als in vielen anderen Ländern. Dafür findest du in vielen Hotels Stände mit Vertretern der Mietwagenfirmen.

Aufgrund des kleinen Angebotes solltest du in Kuba den Mietwagen nicht vor Ort buchen. Mit zeitlicher Flexibilität erhältst du vermutlich für einen kurzen drei- oder viertägigen Ausflug noch ein Leihauto. Allerdings wenn es überhaupt noch Mietwagen gibt, dann oft die teuren Autos.

Besser du buchst den Mietwagen im voraus online. Das gilt insbesondere für die Hochsaison.

Ich buche meine Mietwagen für Kuba oft bei TuiCars*. Diese arbeiten mit Vía-Rent-a-car zusammen. Reservieren auf der Onlineplattform ist einfach, abholen und abgeben des Mietwagens klappte bisher immer problemlos.

Was beachten beim Abholen des Mietwagens in Varadero?

Sei pünktlich, kommst du zu spät, verfällt die Reservierung. Nimmst du den Mietwagen nicht rechtzeitig ab. Behält sich die Autovermietung teilweise 80% der Buchungssumme. Ausnahmen gelten bei verspäteten Flügen. Aber auch bei diesen musst du die Mietwagenfirma informieren.

Holst du den Mietwagen ab, dann benötigst du folgende Dokumenten:

  • Reisepass (im Original)
  • Führerschein (im Original), vor Ort kannst du den Hauptfahrer nicht mehr ändern. Bei mehreren Fahrern benötigst du alle Führerscheine im Original.
  • Reservierung/Voucher druck diese aus, den Digital werden diese nicht akzeptiert.

Die Kaution für das Mietauto ist bei Übergabe Bar oder per Kreditkarte zu hinterlegen. Je nach Anbieter und Fahrzeugklasse beträgt diese zwischen 150 und 500 CUC.

Verwende für die Kaution besser eine Kreditkarte. Bezahlst du Bar kann es vorkommen, dass bei Rückgabe des Fahrzeugs aus fadenscheinigen Gründen die Kaution reduziert wird. Per Kreditkarte hatte ich bisher nie Probleme.

Beachte: Die Kaution muss vom Mieter des Autos hinterlegt werden. Die Kreditkarte muss daher auf dessen Namen laufen. Denk daran: Das Hinterlegen der Kaution funktioniert oft nicht mit Debit-Kreditkarten.

Prüfe, ob bei der Buchung die obligatorische Versicherung inklusive ist. Ja, dann musst du diese nicht vor Ort zahlen, weise die Mitarbeiter gegebenenfalls darauf hin. Ist die Versicherung nicht dabei, zahlst du diese Bar oder per Kreditkarte bei der Übergabe.

Damit der Versicherungsschutz erhalten bleibt, müssen die Leihwagen regelmäßig zur Wartung. Dafür gibt es festgelegte Kilometerstände, wenn du viele Kilometer fährst, musst du eventuell den Wagen zur Wartung bringen.

Oft informieren dich die Mitarbeiter bei Abholung des Wagens, wenn nicht, frage aktiv nach bei welchen Kilometerstand dies notwendig ist. Ansonsten gibt es Probleme bei der Rückgabe.

Für die Wartung wendest du dich an eine Mietstation des Anbieters am jeweiligen Aufenthaltsort. Diese nennen dir eine Adresse, wo diese kostenfrei erfolgt. Rechne dafür etwa eine Stunde Zeit ein.

Kontrolliere bei Übernahme des Fahrzeugs, die Angabe von Kilometerstand und Tankfüllstand im Mietvertrag. Die Fahrzeuge befinden sich selten im besten Zustand. Kleine Kratzer oder Blechschäden sind üblich. Achte auf ein vollständiges Schadensprotokoll.

Es ist sinnvoll bei der Übergabe Kilometerstand, Tankfüllung und Fahrzeugzustand mit Fotos zu dokumentieren.

Mietroller in Varadero

In großen Städten und in Touristenorten wie Varadero bieten Autovermietungen Leihroller an. In der Hauptsaison ist das Angebot nicht ausreichend und du solltest mindestens einen Tag im Voraus den Roller reservieren.

Für kurze Ausflüge nach Matanzas oder Cardenas sind die Roller stundenweise mietbar. Für längere Strecken kannst du sie tageweise mieten.

Laut Mietvertrag darfst du den Roller nur in der gleichen Provinz fahren. Mit 12 bis 30 CUC pro Tag ist ein Roller aber deutlich günstiger als ein Mietwagen.

Je nach Typ des Rollers benötigst du jeinen Führerschein der Klassen A1 oder A.

Die wichtigsten Verkehrsregeln in Kuba

Die maximal zulässige Geschwindigkeit beträgt:

  • innerhalb von Ortschaften 50 km/h
  • außerhalb von Ortschaften 90 km/h
  • auf Autobahnen 100 km/h

In der Nähe von Schulen gibt es gesonderte Beschränkungen der Geschwindigkeit:

  • innerhalb von Ortschaften 40 km/h
  • außerhalb von Ortschaften 90 km/h

Auch in Kuba gilt Anschnallpflicht, zumindest in den Autos, wo Gurte vorhanden sind. Was bei den Mietwagen der Fall ist.

In Kuba gilt Alkoholverbot am Steuer. Zusätzlich dürfen auch die Mitfahrer während der Fahrt nicht trinken. Während der Fahrt ist Alkohol so aufzubewahren, dass ein Konsum nicht direkt möglich ist.

Kuba hat das internationale Übereinkommen über Verkehrszeichen noch vor Deutschland unterzeichnet und ratifiziert. Die Schilder entsprechen daher mit wenigen Ausnahmen den in Deutschland verwendeten.

“Pare” heißt im spanischen Stopp und Schilder mit diesem Aufdruck musst du wie deutsche Stopp-Schilder behandeln. Ob du wirklich anhältst, kontrolliert die Polizei besonders gerne an Bahnübergängen.

Vorfahrt gewähren musst du an den Schildern mit der Aufschrift “Cuidado el paso”. Zudem gibt es in Kuba viele schlecht gekennzeichnete Einbahnstraßen.

Du bist verpflichtet den Mietvertrag und deinen Führerschein während der Fahrt mitzuführen. Vergiss die beiden Dokumente auch bei kurzen Fahrten nicht in deiner Unterkunft.

Bußgelder trägt die Polizei in den Mietvertrag ein. Die Strafen bezahlst du nicht direkt an die Ordnungshüter, sondern in einer Filiale der Leihfirma. Erfolgt die Zahlung innerhalb von drei Tagen, bezahlst du bei vielen Strafen nur das halbe Bußgeld.

Was tun bei einem Unfall mit dem Mietwagen in Kuba?

Bist du in einen Unfall mit einem anderen Verkehrsteilnehmer verwickelt? Verständige die Polizei. Achte darauf, dass diese ein Protokoll erstellt und dir davon eine Kopie aushändigt.

Außerdem musst du bei einem Unfall oder anderem Schaden am Auto umgehend die Autovermietung informieren. Jede Firma bietet dafür eine extra Nummer für den Notfall.

Lass dir bei der Rückgabe des Autos einen Schadensbericht ausstellen. Achte darauf, dass der Mitarbeiter der Mietfirma diesen unterschreibt.

Dokumentiere zusätzlich den Zustand des Fahrzeugs mit Fotos. Damit dir später niemand weitere Schäden unterschiebt. Hebe unbedingt den Mietvertrag auch nach Rückgabe des Leihautos auf.

Tipps und Erfahrungen für die Nutzung eines Mietwagens in Kuba

Plane mehr Zeit ein. Du brauchst deutlich länger von A nach B als in Deutschland. Das doppelte bis dreifache an Zeit ist realistisch.

Da du sehr konzentriert fahren musst. Wechsle dich regelmäßig mit einem anderen Fahrer ab oder mache häufiger Pausen.

Lass dein Fahrzeug nirgends unbeaufsichtigt stehen. Zwar ist der Diebstahl deines Autos extrem unwahrscheinlich, aber es passiert schon das Kleinteile, wie Scheibenwischer oder Spiegel, fehlen.

Dort, wo es keine offiziellen Parkplätze gibt, findet sich häufig jemand, der für ein kleines Trinkgeld das Fahrzeug bewacht. Frage bei deiner Unterkunft nach, wo du das Auto über die Nacht stehen lassen kannst. Keine Sorge es findet sich etwas.

Tanke stets vorrausschauend. Fahre das Auto nicht leer, tanke stets vorrausschauend. Gewöhnlich bezahlst du an der Tankstelle zuerst und tankst danach für die gewünschte Summe.

Sei bei der Fahrt stets konzentriert. Immer und auch auf der Autobahn passiert es, dass der Vordermann plötzlich anhält, um Mitfahrer ein- oder aussteigen zu lassen.

Die Verhältnisse der Straßen zählen zwar, zu den besseren in Lateinamerika, sind aber mit deutschen nicht zu vergleichen.

Schlaglöcher auch große und tiefe gibt es oft. Besonders nach starken Regenfällen sind diese kaum erkennbar. Eine Kennzeichnung von Schlaglöchern oder Baustellen gibt es selten. Ausgezeichnete Bodenwellen und Gefahrenstellen solltest du stets ernst nehmen.

Abseits der Hauptstraßen gibt es viele unbefestigte Wege. Wo nur Traktoren, Lkw und Busse fahren. Laut den Mietverträgen darfst du nicht auf unbefestigten Straßen fahren.

Der geringe Verkehr in vielen Regionen Kubas verleitet zu überhöhter Geschwindigkeit. Besonders nach Kurven und Bergkuppen tauchen schon mal unvermittelt Hindernisse wie Schlaglöcher, Personen oder Gegenverkehr auf der eigenen Fahrbahn auf.

Ihr teilt euch zudem die Straßen mit den unterschiedlichsten Verkehrsteilnehmern. Zu Fußgängern und Fahrradfahrern kommen noch Pferdekutschen, Ochsengespanne und oft auch freilaufende und unbeaufsichtigte Tiere. Ihr solltet deswegen Nachtfahrten vermeiden.

Bremslichter und Blinker funktionieren in vielen Fahrzeugen nicht. Die Kommunikation mit Handzeichen ist üblich.

Die Beschilderung verbesserte sich in den letzten Jahren deutlich. Trotzdem ist sie oft nicht ausreichend. Aufgrund der hohen Kosten für Mobiledaten solltest du eine Offline Navigation für das Smartphone zu verwenden. Die Apps Maps.me oder Osmand eignen sich dafür.

Nutzt du ein Telefon zur Navigation dann bring dir eine passende Halterung mit. Vergesse auch nicht einen Adapter für den Zigarettenanzünder um das Telefon während der Fahrt aufzuladen. Erfahrungsgemäß leert sich die Batterie während der Navigation sehr schnell.